Hemsö kauft Pantheon-Portfolio von Patrizia

Veröffentlicht

Das schwedische Immobilienunternehmen Hemsö Fastighets AB hat mit dem Ankauf des Pantheon-Portfolios von der Patrizia Immobilien AG seine Tätigkeitsbereiche um ein weiteres Immobiliensegment in Deutschland erweitert.

  •  Erste Ankäufe von durch Rechtswesen und Behörden genutzten Gebäuden
  • Ankauf von vier Objekten in Kassel, Hofgeismar, Homberg und Wetzlar

Die vier Objekte mit einer Gesamtnutzfläche von 22.642 Quadratmetern befinden sich in Kassel, Hofgeismar, Homberg und Wetzlar und werden durch Institutionen des Rechtswesens sowie andere Behörden genutzt. Mieter aller Objekte ist das Land Hessen. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag.


Das schwedische Unternehmen Hemsö ist spezialisiert auf Investitionen in Sozialimmobilien und derzeit Eigentümer von 42 Pflegeheimen, einer Volkshochschule in Dortmund sowie des LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) in Duisburg.


„Wie bereits zum Ende des Jahres 2017 angekündigt, werden wir uns neben Investments in Pflegeheime verstärkt auf den Ankauf von Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Rechtswesen- und Behördengebäuden konzentrieren“, erläutert Jens Nagel, Geschäftsführer von Hemsö. „In Schweden und Finnland sind wir bereits Eigentümer von über 100 Bildungseinrichtungen sowie 12 behördlich genutzter Objekte. Damit bringen wir das entsprechende Know-how mit, diese Objekte effizient zu verwalten und zu managen“, so Nagel weiter.


Transaktionsberater für Hemsö war deren strategischer Partner, die Quadoro Doric Real Estate GmbH mit Sitz in Offenbach.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Jens Nagel, Geschäftsführer Hemsö GmbH

jens.nagel@hemso.se


Diese Informationen werden von Hemsö Fastighets AB im Einklang mit den gesetzlichen Regelungen zum Wertpapierhandel veröffentlicht. Die Informationen wurden am 29. August um 08.30 Uhr veröffentlicht.

Dokumente