Gesundheit

Hemsö vermietet moderne und flexible Immobilien an Einrichtungen und Unternehmen aus dem Gesundheitssektor. Insbesondere in Schweden blicken wir auf eine langwährende Partnerschaft mit unterschiedlichen Trägern zurück, sodass wir eine zeitgemäße funktionelle Ausstattung und einen hohen Komfort bieten können.

Unser Immobilienbestand

Im Jahr 2021 machten Gesundheitsimmobilien etwa 17 Prozent des Gesamtgebäudewerts im Hemsö-Portfolio aus. Der weitaus größte Teil dieser Immobilien befindet sich in Schweden. Die Objekte beherbergen zahlreiche unterschiedliche Angebote und Services innerhalb des Gesundheitssektors, darunter Krankenhäuser, ambulante Kliniken und Ärztehäuser sowie Arztpraxen, Rehaeinrichtungen und Apotheken.

In Schweden liegt der Anteil der Mieteinnahmen von öffentlichen Nutzern in unseren Gesundheitsimmobilien bei etwa 80 Prozent, in Finnland bei etwa 88 Prozent. Die übrigen Verträge haben wir mit Privatunternehmen geschlossen. Die größten Mieter sind dabei die Verwaltung der Region Stockholm, die Kommune im finnischen Turku und die größte medizinische Universität in Schweden, das Karolinska-Institut.

Wachsender gesellschaftlicher Bedarf

Angesichts des demografischen Wandels und der Alterung der Gesellschaft ist ein wachsender Bedarf nach zeitgemäßen und effizienten Gesundheitsimmobilien zu erwarten. Insbesondere in wachsenden Ballungsräumen, in denen neue Gesundheitszentren und Versorgungsstrukturen geschaffen werden, unterstützen wir die langfristige Verbesserung der Vorsorge- und Behandlungsmöglichkeiten. Auch in Deutschland ergeben sich zudem neue Investitions- und Versorgungsbedarfe aus dem technischen Fortschritt und der Etablierung neuer medizinischer Methoden.