Justiz und öffentliche Verwaltung

Hemsö hat langjährige und umfangreiche Erfahrung mit der Vermietung und Bewirtschaftung von Immobilien, die von Behörden aus den Bereichen Justiz und öffentliche Verwaltung genutzt werden.

Unser Immobilienbestand

Die Zahl der betreffenden Objekte lag zum Ende des Jahres 2020 bei 22, die etwa 12 Prozent zum Immobilienvermögen Hemsös beitrugen. 12 der Gebäude befinden sich in Schweden, jeweils fünf in Deutschland und Finnland. Die Liste der Einrichtungen umfasst Poilzeieinrichtungen, Gerichte und Staatsanwaltschaften. Ein besonderer Aspekt in dieser Gebäudekategorie ist die technische Ausstattung, die den hohen Sicherheitsanforderungen der Institutionen gerecht wird.

In Schweden entfallen 99 Prozent der Mieteinnahmen aus Justiz und öffentlicher Verwaltung auf staatliche Mieter, in Deutschland 100 Prozent und in Finnland 89 Prozent. Die größten Nutzer in diesem Bereich sind die schwedische Polizei, die schwedische Gerichtsverwaltung sowie das finnische Justizministerium. Insbesondere in Schweden werden häufig Justizzentren gebildet, die Polizei, Gerichte und Justizvollzug in einem Gebäudekomplex beherbergen.

Stabiler gesellschaftlicher Bedarf

Die Nachfrage seitens der Behörden nach zeitgemäßen Gebäuden mit hoher Funktionalität ist groß. Für die kommenden Jahre sind eine Reihe von Um- und Ausbauten an bestehenden Gebäuden sowie einige Neubauten geplant. Dabei begleitet Hemsö die Modernisierung der jeweiligen Standorte, damit die Behörden durch Umzüge eine hohe Effizienz erhalten. Mit der Verbesserung der technischen Voraussetzungen reagieren die öffentlichen Nutzer auch auf gestiegene Sicherheitsanforderungen der Justiz.