Organisation

Hemsö ist als nicht börsennotierte Aktiengesellschaft nach schwedischem Recht organisiert. In dieser Rechtsform steuern die Eigentümer das Unternehmen direkt und indirekt über verschiedene Beschlussprozesse.

Hauptversammlung

Die Hauptversammlung ist das höchste beschließende Organ der Gesellschaft. Sie besteht aus den Haltern der Stammaktien Hemsös. Eigentümer Hemsös ist zu 70 Prozent der staatliche Pensionsfonds Tredje AP-Fonden und zu 30 Prozent die Hemsö Intressenter AB.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat Hemsös besteht aus sechs Mitgliedern. Zudem hat er einen Revisionsausschuss und einen Vergütungsausschuss ernannt, um die Revisions- bzw. Vergütungsfragen der Gesellschaft zu handhaben.

Vorsitzender ist der erfahrene Jurist und frühere Finanzminister Pär Nuder, der auch dem Vergütungsausschuss leitet. Unterstützt wird er von Åsa Bergström, Bengt Hellström, Kerstin Hessius, David Mindus, der dem Revisionsausschuss vorsitzt, und Johan Thorell. Alle sechs Mitglieder bringen langjährige Erfahrung in der Unternehmensführung mit.

Geschäftsführer und Konzernleitung

Der Geschäftsführer ist zuständig für die operative Leitung, die laufende Verwaltung und die Führung der Geschäfte gemäß den Richtlinien, Anweisungen und Beschlüssen des Aufsichtsrates.

Geschäftsführer Nils Styf hat umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit dem öffentlichen Sektor und in Gesellschaften mit öffentlichem Profil. Er wird von der Konzernleitung unterstützt, die sich aus qualifizierten Kräften mit langjähriger, zum großen Teil internationaler Expertise zusammensetzt:

  • Rutger Källén, Chief Financial Officer;
  • Gustav Björkman, Leiter Strategie und Transaktionen;
  • Ulrika Frisk, Leiterin Human Resources;
  • Rikard Nyhrén, Leiter Asset Management;
  • Fredrik Alvarsson, Leiter Projektentwicklung;
  • Jens Nagel, Leiter für Immobilien in Deutschland;
  • Jarkko Leinonen, Leiter für Immobilien in Finnland.

Jens Nagel, der das Deutschlandgeschäft von Hemsö führt, hat langjährige Erfahrung in der deutschen Immobilienbranche ebenso wie in der Zusammenarbeit mit schwedischen Konzernen. Er führte bereits das deutsche Geschäft der Akelius Fastigheter AB mit Erfolg und machte sich danach mit einem eigenen Beraterunternehmen in der Immobilienbranche selbständig. Der gelernte Immobilienkaufmann kennt also sowohl den deutschen Immobilienmarkt als auch die Besonderheiten schwedischer Unternehmensstrukturen.